1. Startseite
  2. Stadt Gießen

»Zeitenwandel« wird verschoben

Erstellt: Aktualisiert:

gikult_Leibsches_260222_4c
Eine Hinterglasmalerei mit der Ansicht des Leib’schen und Wallenfels’schen Hauses. Repro: Oberhessisches Museum © Red

Gießen (red). Die Eröffnung der Sonderausstellung »Zeitenwandel. Geschichten um das Leib’sche und das Wallenfels’sche Haus« im Oberhessischen Museum wird auf den 15. Mai verschoben.

Die Sonderausstellung sollte ursprünglich am 3. März im Wallenfels’schen Haus am Kirchenplatz eröffnet werden. Aufgrund der anstehenden Sanierungs- und Umbauarbeiten für die neue Dauerausstellung wird die Eröffnung nun verschoben und im Alten Schloss gezeigt, berichtet das Haus in einer Pressemitteilung.

Mit einer Sonderausstellung zur Geschichte der beiden Museumshäuser am Kirchenplatz thematisiert das Oberhessische Museum nicht nur die eigene Geschichte, sondern auch die von zwei historischen Orten, die eng mit der Gießener Stadtgeschichte verknüpft sind.

Da beide Häuser bis voraussichtlich Sommer 2025 umgebaut und neu eingerichtet werden, biete sich für die Organisatoren der Zeitpunkt an, einmal auf ihre Vergangenheit zu schauen. Auch die zukünftige Entwicklung der Häuser solle transparent gestaltet werden: Den Besuchern werde die Möglichkeit geboten, Anregungen, Erinnerungen und Zukunftsversionen zu teilen. Die Schau ist dann bis zum 25. September zu sehen.

Im Rahmen der Sonderausstellung wird die öffentliche Führung »Zur Geschichte der Museumshäuser am Kirchenplatz« angeboten, die vom 10. April auf den 26. Juni um 11 Uhr verschoben wird. Anmeldungen per E-Mail unter museum@giessen.de.

Der nächste Kids Day findet am 5. März von 13 bis 16 Uhr statt. Treffpunkt ist das Wallenfels’sche Haus, die Ausführende Natascha Lenz. Das weiße Gold: Die etwas andere Keramik. Hier erfahren die Teilnehmer, was Porzellan genau ist und was es so besonders macht. Denn nicht alles Weiße, »was glänzt«, besteht gleich aus dieser teuren Feinkeramik. Anhand von dekorativen Vorbildern im Museum gestalten die Teilnehmer ihr eigenes feines Porzellangeschirr zum Mitnehmen. Eine Anmeldung ist erforderlich online unter www.muse um.giessen.de.

Im Oberhessischen Museum gilt die 2G-plus-Regel. Kinder unter sechs Jahren benötigen keinen Nachweis.

Auch interessant